Auf nichts Unumstößliches stößt der geneigte Leser in diesem Blog. Alles ist Überlegung, nichts Überlegenheit. Standpunkte sind springende Punkte und Punktlandungen selten.
________________________________________________

Donnerstag, 17. März 2016

FÜR DAS WORT UND DIE FREIHEIT

Zum Auftakt der diesjährigen Leipziger Buchmesse erhoben sich Mitglieder des Börsenvereins des deutschen Buchhandels von ihren Plätzen und hielten Plakate hoch mit der Aufschrift: FÜR DAS WORT UND DIE FREIHEIT - ein medienstarker Auftritt.
ein Zeichen setzen
mit der Macht des Bildes,
denn Zensur folgt der Angst
vor Veränderung durch Wissen,
sagen die einen.
Andere indes erinnern
an Unwissenheit.
Auch Dummheit hat Worte,
leider, und brüllt längst,
während der Klügere
noch nachgibt.

Oder bilden Wort und Freiheit
eine Einheit?
Wort nur,
wenn es frei bedeutet?

Doch dann das:
Wochenzeitung „Junge Freiheit“
sowie Magazin „Compact“ -
beide rechts -
stellen aus.

Abraham Lincoln seinerzeit:
Die Welt hat nie eine gute Erklärung
für das Wort Freiheit gefunden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen